Migräne und Kopfschmerzerkrankungen sind die Volkskrankheit Nr. 1. Jedoch werden weniger als 20% der Betroffenen ärztlich versorgt und erhalten eine leitliniengerechte Prävention oder Akuttherapie. Der Bedarf an zeitgemäßer Versorgung ist entsprechend hoch.
Das Wissen um eine präzise Klassifikation, Diagnostik und Therapie ist in den letzten Dekaden massiv erweitert worden, Klinische Studien und eine umfangreiche Grundlagenforschung haben eine solide Evidenz für eine effektive Behandlung von Migräne, primären und sekundären Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen und Kopf- und Gesichtsneuralgien geschaffen. Neben dem individuellen Leid erfordert auch die große gesellschaftliche Bedeutung der Kopfschmerztherapie eine Profilbildung und Schwerpunktsetzung in diesem Bereich. Damit steigt der Bedarf an qualifizierten Migräne- und Kopfschmerzexpert:innen an, die fachübergreifend agieren, aktuelle Forschungsergebnisse kennen und in eine erfolgreiche Kopfschmerzversorgung transferieren können.
Zur Umsetzung dieser neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse und Behandlungsstrategien in die Therapie hat die Schmerzklinik Kiel unter der Leitung von Professor Hartmut Göbel zusammen mit der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel den berufsbegleitenden Studiengang Master of Migraine and Headache Medicine (MMHM) entwickelt. Mit einem akademischen Transferkonzept soll er den auf diesem Gebiet berufstätigen Ärzt:innen, Psycholog:innen und Grundlagenwissenschaftler:innen die aktuellen wissenschaftlichen Konzepte und therapeutischen Möglichkeiten vermitteln.
In den Veranstaltungen präsentieren renommierte und hochqualifizierte Dozent:innen einen fachübergreifenden akademischen Wissenskanon zu den verschiedenen Themen der Migräne- und Kopfschmerztherapie, in den Teilnehmer:innen aktiv ihre unterschiedlichen Berufserfahrungen und Fachkenntnisse einbringen können. Die im Curriculum vorgesehene Vielfalt an verschiedenen Lehrformen, öffentlichen Vorträgen, Fallseminaren und Gruppendiskussionen bietet dafür ideale Voraussetzungen. Ein weiteres zentrales Element sind die umfangreichen praktischen Veranstaltungen in ambulanten und klinischen Einrichtungen. Das Studium ist über zwei Jahre organisiert, die Vorlesungen finden an Wochenenden und in Präsenzwochen statt.

Für wen ist der Studiengang geeignet?

Für den Zugang zum Masterstudium muss ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit mindestens 240 Leistungspunkten in den Fächern Human- oder Zahnmedizin, Psychologie oder einem verwandten Fach, insbesondere der Gesundheits-, Pflege-, Natur- und technischen Wissenschaften, sowie eine mindestens zweijährige qualifizierte Berufserfahrung im Bereich der Medizin oder der klinischen Psychologie nachgewiesen werden.

Zeitplanung

Der Studiengang ist berufsbegleitend auf eine Studiendauer von vier Semestern angelegt. Die Präsenzphasen finden in den ersten drei Semestern an 15 Wochenenden auf dem Campus des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein statt. Außerdem gibt es drei Präsenzwochen, in denen jeweils ein Klinikpraktikum an der Schmerzklinik Kiel absolviert wird. Die Bearbeitung der Masterarbeit liegt im 4. Semester. Während dieser Zeit sind keine Präsenzzeiten vorgesehen.

Was ist beim Masterstudiengang „Master of Migraine and Headache Medicine“ besonders?

Der Studiengang zeichnet sich durch eine umfassende theoretische Ausbildung und gleichzeitig eine deutliche Praxisorientierung aus. In drei Semestern werden Grundlagen und klinische Abläufe, Diagnostik und Therapie primärer und sekundärer Kopfschmerzerkrankungen sowie Organisation und Strukturen der Kopfschmerzprävention und Behandlung vermittelt, im vierten Semester folgt die fachgebundene Masterarbeit.
Es handelt sich um einen universitären Studiengang, bei dem das fachliche Niveau entsprechend hoch ist. Die besondere Fähigkeit unserer Dozentinnen und Dozenten, auch komplizierte und komplexe Sachverhalte anschaulich und praxisnah zu erklären, stellt neben Aufbau und Inhalten des Studiengangs ein weiteres Alleinstellungsmerkmal dar.

Warum heute noch ein Präsenzstudium?

E-Learning, Lernplattformen und Co. haben ihre Berechtigung, wie gerade aktuelle Zeiten beweisen. Die Vorteile liegen bei der geringeren zeitlichen Bindung für Dozentinnen und Dozenten und Studierende, niedrigen Kosten und örtlicher Unabhängigkeit.
Bei diesem anspruchsvollen berufsbegleitenden Studiengang tragen die Teilnehmenden selbst zur Wissensvermittlung bei, indem sie mit eigenen Berufserfahrungen zu den diskutierten Themen und Lösungen beitragen. Diese Erfahrung wird von den Teilnehmenden und Absolvent:innen unserer anderen Studiengänge als sehr wertvoll beurteilt.
Wir halten daher ein Studium mit einem hohen Anteil an Präsenzphasen, die zuhause inhaltlich vor- und nachbereitet werden, für die beste Wahl, Sie auf Ihre künftigen Aufgaben vorzubereiten.
Der Studiengang ist berufsbegleitend auf eine Studiendauer von vier Semestern angelegt. Die Präsenzphasen finden in den ersten drei Semestern an 15 Wochenenden auf dem Campus des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein statt. Außerdem gibt es drei Präsenzwochen, in denen jeweils ein Klinikpraktikum an der Schmerzklinik Kiel absolviert wird. Die Bearbeitung der Masterarbeit liegt im 4. Semester. Während dieser Zeit sind keine Präsenzzeiten vorgesehen.

Welchen Abschluss hat der Studiengang?

Nach erfolgreichem Absolvieren der Prüfungen wird Ihnen der Grad Master of Arts (M.A.) im Rahmen einer akademischen Feierstunde verliehen.

Wird der Studiengang finanziell unterstützt?

In vielen Fällen ist es möglich, dass die Studiengebühren vom Arbeitgeber übernommen werden. Sollte dies für Sie in Betracht kommen, informieren Sie Ihren Arbeitgeber über das Studienangebot.
Des Weiteren gibt es die Möglichkeit der finanziellen Förderung durch Stipendien der Migräne- und Kopfschmerz Stiftung. Sprechen Sie uns bei Interesse gern an. 

Kiel?

Sie studieren im Umfeld einer über 350 Jahre alten Fakultät, mit modernem, von der Exzellenzinitiative gefördertem Profil. Benachbart ist das zweitgrößte Universitätsklinikum Deutschlands, das seine Einrichtungen für den Studiengang zur Verfügung stellt. Vom Unterrichtsareal, das an einem alten Botanischen Garten gelegen ist, erreicht man nach kurzem Fußweg die Kieler Förde und genießt in den Pausen einen freien Blick über das Wasser. Kiel ist hervorragend erreichbar – mit dem Auto, der Bahn oder dem Schiff.

Wer hilft mir, wenn ich Fragen habe?

Für die Betreuung der Studierenden steht das Team im ZwW bereit, das Sie bei Fragen zum Studium und zur Organisation, aber auch bei der Entwicklung von individuellen Lösungen unterstützt.
Das Team ist hier erreichbar: Kontakt und Adressen für weitere Fragen.

Mehr Infos unter: https://www.zww-kiel.de/migraine-headache-medicine

Download Flyer
Flyer Master of Migraine and Headache Medicine MMHM

Ein Überblick zum Thema Migräne- und Kopfschmerzen (Vorlesung an der TU Dresden)